Stormider Wellenreiten/Surf Community mit Forum und Gallerie

human hair wigs clip in hair extensions human hair weave

Kategorie >> Surftrip

Der Einstieg bei Anker Point (bei Taghazout, Marokko) vorne über den Felsen ist, wie die folgenden Bilder dokumentieren, recht tückisch. Selbst wenn zwei Set-Wellen gleich gross aussehen und die erste weit vorne am Riff bricht so kann die Zweite ein vielfaches der Distanz zurücklegen und einen böse übers Riff schleifen. Was insbesondere anbetracht der Scharfen Muscheln an einigen Stellen zu unschönen Schnittwunden führen kann. Was aber immer noch besser ist als in eine der Felsspalten gespült zu werden.
Seitdem es mich an einem kleinen Tag (kopfhohe Sets) bei meinem ersten Einstieg gründlich übers Riff gewaschen hat steige ich meisten über einen der Strände ein. Wenn es wirklich gross ist über den Strand am Ortsausgang, wenn es kleiner ist (max 2m) über den Strand rechts von Anker-Point. Auf Fuerteventura, wo ich in Summe gute 8 Monate gesurfed bin, hat es mich übrigens nie über die Felsen gewaschen.

 

anker_einstieg01.JPG

Aber zurück zum Thema: Heute morgen versuchte eine Gruppe Mädels vorsichtig über den vorderen Einstiegspunkt am Felsen den Einstieg.

 


Hi Leutz,

nach einigen Tagen der Internetabstinenz mal ein kurzes Update aus Taghazoute, Marokko. Wie einige von euch schon registriert haben werden hat sich ein extrem fettes Tiefdruckgebiet auf den Weg nach Nordafrika gemacht. 

fnmoc_swell_klein.gif

 


Marokko, Thagazout, 14 Dezember 2007

 

"Seien wir auf der Hut vor der groessten Gefahr, die es gibt - davor, das uns das Leben etwas Gewoehnliches wird." - Ernst Juenger, Leipzig 1929.

 

 

anker_unknown_1_small.jpg

 

Da ich mich seit Tagen nicht mehr gemeldet habe hier ein kurzer Zwichenbericht. Marokko ist seit meiner Ankunft am 28.11.2007 zu mehr 90% "glassy" mit kurzen Phasen von leichtem, auflandigem Wind um die Mittagszeit herum. Wellenhoehe in der Gegend um Taghazout herum schwankt zwichen Bauchhoch und doppel-Overhead.


MarocBlog Teil 1 - Die (An)Reise

Posted by: SurfDude in Surftrip

Tagged in: taghazout , surfen , reisen , marrakesh , Marokko , marocblog

SurfDude

Wie die meisten hier wohl wissen bin ich am Dienstag den 27 November (2007) mit "Ryan Air" von Weeze nach Marrakesh geflogen. Es gab keine günstigen Last-Minute Flüge mit denen man mindestens 3-4 Wochen hätte unten bleiben können und so habe ich für ca. 95 Euro incl. Surfboards Ryan-Air one way genommen. Ich hoffe so unter 200 Euro gesamt an Flugkosten zu bleiben.

Morgens in Marrakesh

 

Angekommen in Marrakesh ging es dann mit dem Taxi Richtung einer Low-Budget Unterkunft für 9,- Euro die angeblich 24*7 Rezeption hat. Wie üblich habe ich mal wieder nicht reserviert sondern mich auf mein Glück verlassen, Nun, ich habe es auch gebraucht.


3
Weiter
Ende
Über Facebook anmelden
Surfcamp Bali Canggu
Frittboards Surfshop Koeln. SurfBrettFachVertrieb ihres Vetrauens!

Veranstaltungen

Keine Events vorhanden.